Erweitern | Bayernweite Suche | Anbieter | Drucken
Bitte Suchwörter eingeben - z.B. Englisch, Anbietername, Ort, Fernunterricht...[Tipps zur Suche]

« Zurück

Redefreiheit, hate speech und die Politik der Zensur

Dieses Angebot ist in Vorbereitung.

Im Internet wird gepöbelt, gehetzt und beleidigt. Sobald Menschen online miteinander kommunizieren, fallen viele der Schranken, die sich im Laufe der Zeit im direkten Gespräch etabliert haben. Die Vielzahl der öffentlich geäußerten Meinungen führt dazu, dass sich je nach Kontext ganz unterschiedliche Bevölkerungsgruppen angegriffen, diffamiert oder beeinträchtigt fühlen. Die Grenzen sind dabei oftmals fließend, was für die eine Gruppe bereits eine Beeinträchtigung ist, sieht eine andere Gruppe als legitime Ausdrucksform. Gibt es also eine Festlegung, wann eine Äußerung zum Beispiel rassistisch oder homophob ist? Gibt es Regeln oder Maßnahmen, mit denen diese Festlegungen durchgesetzt werden?Referentin: Prof. Dr. Nikita Dhawan, Universität Innsbruck

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Durchführung bekannt:

TerminDauerArtPreisOrt/Bemerkungen
Beginnt laufend k. A. k. A. Bürgermeister-Landmann-Platz 2
89312 Günzburg
Deutschland

Weitere Termine zu Redefreiheit, hate speech und die Politik der Zensur sind in Planung. Details finden Sie auf unserer Website.

Anbieteradresse
VHS Volkshochschule Günzburg
Bürgermeister-Landmann-Platz 2
89312 Günzburg
Kontakt: Petra Demmel
www.vhs-guenzburg.de
info@vhs-guenzburg.de
Anbieter Logo
Anbieterdetails anzeigen...
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Realisiert von DR-B GmbH